Sammlung von Newsfeeds

TED: Shih Chieh Huang: Sculptures that’d be at home in the deep sea - Shih Chieh Huang (2014)

TEDTalk - Juli 16, 2014 - 15:06
When he was young, artist Shih Chieh Huang loved taking toys apart and perusing the aisles of night markets in Taiwan for unexpected objects. Today, this TED Fellow creates madcap sculptures that seem to have a life of their own—with eyes that blink, tentacles that unfurl and parts that light up like bioluminescent sea creatures.

Der große Bruch: Warum das Netz das, was wir „Bildung” nennen, von Grund auf verändert

Weiterbildungsblog - Juli 16, 2014 - 14:32

Ein proklamatischer Text, der einen zentralen Widerspruch auf den Punkt bringt: Es geht um das Verhältnis zwischen Bildung und Netz und um die Frage, wo genau die Bildungsrevolution sitzt: In den MOOCs und anderen Projekten, das Internet für eine skalierbare und effiziente Bildung zu nutzen, oder in der täglichen Netz- und Lernpraxis, die Martin Lindner hier zur “Open Source-Idee von Bildung” veredelt. Unbestritten ist der Einfluss des Internets auf die Bildung. Offen bleibt noch, wie sich beide Tendenzen zueinander verhalten. Vielleicht ist der Artikel deshalb als “Teil 1″ angekündigt …

“E-Learning ist nicht Weblernen. Das Netz ist nicht einfach nur ein besseres Leitungssystem, um größere Informationsmengen an beliebig viele Leute vermitteln zu können. Es ist ein verteiltes Netzwerk, das ganz eigene Effekte hervorbringt, die vorher so nicht möglich waren.”
Martin Lindner, #PB21 | Web 2.0 in der politischen Bildung, 15. Juli 2014

Das LMS ist nicht tot, das Design schon

Weiterbildungsblog - Juli 16, 2014 - 09:23

Gerade via Twitter auf meinem Bildschirm gelanded: Andreas Wittke beschreibt hier sehr anschaulich, dass MOOCs nicht nur Videos und E-Learning näher zusammengebracht, sondern auch das Kursdesign grundlegend verändert haben. Jetzt, so Andreas Wittke, macht es Sinn, von User Experience zu sprechen. Und, etwas ausführlicher:

“Und dann kamen die MOOCs. Alle MOOCs bestechen durch neue Kursdesigns und dementsprechend durch neue Plattformen, die ich jetzt auch nicht LMS nennen will. Schaut man sich Coursera, EDx und iversity an, so sind alle super grafisch aufgearbeitet, sie sind responsive und haben einen sehr reduzierten Funktionsumfang. Mich erinnert das irgendwie an Apple, die auch sehr schlichte einfache Bedienkonzepte haben und viel Wert auf hochwertiges Design legen. Der Erfolg gibt Apple recht. Die MOOCs haben das LMS Design quasi in das Jahr 2014 gebracht. Hier hatten Designer das sagen und keine Pädagogen.” Mit Beispielen.
Andreas Wittke, Online By Nature, 21. Mai 2014

Lernen in der Cloud: Was steckt heute dahinter?

Weiterbildungsblog - Juli 15, 2014 - 21:06

Mit Thomas Jenewein (SAP Education) habe ich im Frühjahr drei Webinare durchgeführt, in denen wir einige Trends im Online-Lernen vorstellen. Lernen in der Cloud, E-Learning-Design sowie Performance Support waren die “großen” Überschriften. In diesem Artikel gebe ich einen kurzen, komprimierten Überblick, nenne die wichtigsten Trends beim Namen und verlinke auf die Präsentationen des Frühjahrs.
Jochen Robes, SAP Community Network, 15. Juli 2014

Peer Assessment for Massive Open Online Courses (MOOCs)

Weiterbildungsblog - Juli 15, 2014 - 15:14

Ein interessanter Artikel, der mit einem zentralen Problem einsteigt: Ideale Lernprozesse bilden einen “teach-learn-assess cycle” ab, der in MOOCs durch die große Zahl der Teilnehmer an seine Grenzen stößt. Kein Lehrender kann Hunderten oder Tausenden Lernern individuelles Feedback geben. Formen des Peer-Assessments sollen diese Lücke schließen. Doch wie glaubwürdig sind die Resultate dieses Ansatzes? Hier setzt der Autor an und stellt verschiedene Versuche vor, das “Glaubwürdigkeitsproblem” des Peer Assessments zu lösen. Doch je mehr Unsicherheitsfaktoren man entdeckt, um so komplexer werden die Lösungen.

“If MOOCs are to be a complete educational experience, and not just a free multimedia version of traditional textbooks, the key seems to be whether there is a viable and scalable built-in formative assessment and feedback process. Among the various options available, peer assessment is the most widely applicable method to date. In spite of the many studies showing the efficacy of peer assessment in promoting learning, skepticism remains as to whether peer assessment results can be trusted.”
Hoi K. Suen, International Review of Research in Open and Distance Learning (IRRODL), Vol 15, Nr. 3 (2014)

TED: Nikolai Begg: A tool to fix one of the most dangerous moments in surgery - Nikolai Begg (2013)

TEDTalk - Juli 15, 2014 - 15:01
Surgeons are required every day to puncture human skin before procedures — with the risk of damaging what's on the other side. In a fascinating talk, find out how mechanical engineer Nikolai Begg is using physics to update an important medical device, called the trocar, and improve one of the most dangerous moments in many common surgeries.

TED: David Chalmers: How do you explain consciousness? - David Chalmers (2014)

TEDTalk - Juli 14, 2014 - 15:08
Our consciousness is a fundamental aspect of our existence, says philosopher David Chalmers: “There’s nothing we know about more directly…. but at the same time it’s the most mysterious phenomenon in the universe.” He shares some ways to think about the movie playing in our heads.

Why Mozilla cares about Web Literacy

Weiterbildungsblog - Juli 14, 2014 - 12:54

Auf Mozillas “Web Literacy Map” hatte ich ja vor einigen Tagen bereits hingewiesen. Hier folgt der Kontext, in den diese Map eingebettet ist. Dazu gehören die Mozilla-Community, ihre Idee eines Webs als offene Plattform, die nicht von kommerziellen Providern und Interessen dominiert wird, ihre Philosophie (”connectivism”!) sowie die einzelnen Projekte, Initiativen und Tools, mit denen die Community diese Ziele verfolgt. Vor diesem Hintergrund sind das Webmaker-Projekt und die “Web Literacy Map” viel konkreter, praktischer und, ja, einladender als die abstrakten Anstrengungen der Medienpolitiker und -pädagogen um digitale, Medien- oder Informationskompetenzen.
Doug Belshaw, Karen Smith and the Mozilla community, Mozilla Webmaker, Juli 2014

Selbstvergewisserung

Gabi Reinmann - Juli 14, 2014 - 08:03

In der Hoffnung, dass das jetzt nicht unter Selbstplagiat fällt (das ist ja immer mal wieder Thema, siehe z.B. hier), möchte ich mit diesem Blogpost auf einen online zugänglichen Text (hier) verweisen, in dem ich zwei Vorträge zur Hochschuldidaktik zusammengestellt habe (siehe auch hier). Warum? Beide Vortragsmanuskripte hatte ich am Wochenende wieder in der Hand und zwar im Zuge der Erarbeitung eines Artikels zur Beziehung zwischen Forschungs- und Berufsorientierung im Studium aus hochschuldidaktischer Sicht. Dabei ist mir aufgefallen, dass mir die Botschaften in den beiden Texten sehr wichtig sind, ich diese aber bisher in keinem Zeitschriften- oder Buchbeitrag kompakt aufgeschrieben habe. Als Zwischenlösung habe ich jetzt die beide Manuskripte in ein Dokument gepackt und mit einer rahmenden Vorbemerkung versehen. Redundant? Könnte sein! Vielleicht ist es auch eine Art Selbstvergewisserung in Zeiten der Publikationsflaute bei mir – wie auch immer: Eventuell ist es auch für jemanden anderen nützlich ;-)

The Future of Wearable Tech

Weiterbildungsblog - Juli 14, 2014 - 05:07

Kurz zur Erinnerung: Im Horizon Report 2013 stand “Wearable Technology” auf der Liste der Entwicklungen, die auch das Lehren und Lernen zukünftig beeinflussen werden (time-to-adoption horizon: 4-5 Jahre). In diesem Jahr wurde die Einschätzung wiederholt, nur mit dem Schwerpunkt “Quantified Self” (Horizon Report 2014). Vor diesem Hintergrund lohnt sich ein Blick in diesen sehenswerten Überblick der psfk-Spezialisten, der im Untertitel “Key Trends Driving The Form And Function Of Personal Devices” heißt. Er unterstreicht auch noch einmal, dass “mobile” bzw. “mobile learning” nur ein Übergangsstadium darstellen.
PSFK, 8. Januar 2014 (via Slideshare)

PSFK Future Of Wearable Tech - Summary Presentation from PSFK

Endlich Sommerpause – doch wo ist der Sommer?

scil - Juli 11, 2014 - 19:17
Auch wenn der Regen anscheinend gar nicht mehr aufhören will und wir nicht mehr recht wissen, wie die Sonne eigentlich aussieht – das scil-team verabschiedet sich in die “Sommer”-Pause und wir melden uns im August wieder zurück!  

The Hope & Hype of MOOCs

Weiterbildungsblog - Juli 11, 2014 - 17:34

NextSpace ist das Magazin des Online Computer Library Centers (OCLC), und die Cover Story der aktuellen Ausgabe ist MOOCs gewidmet. Dazu gab es im Januar ein Symposium, dessen Teilnehmer auch im Artikel zu Wort kommen. Die Botschaft, kurz zusammengefasst: Das Internet hat Bildung und Lernen radikal verändert (”the Internet is the new learning place”), und MOOCs bilden einen willkommenen bzw. überfälligen Anlass, um über die Rolle der Bibliotheken in dieser sich verändernden Lernlandschaft nachzudenken. Hier einige interessante Ideen:

  • “Libraries can be more and more involved in media production and in selecting content to support MOOCs.
  • Managing the issues of copyright vs. license vs. accessible material-that’s another key role libraries can play.
  • Special collections librarians have the opportunity to connect their collections to MOOCs.
  • Public libraries can be an access point to MOOCs and extend their broad public education mission. They have this great underappreciated role for furthering access to the Internet for so many people, especially rural and poor people.
  • For academic libraries, there is a wonderful support role to be played in helping curate the content for MOOCs.”

 NextSpace, Issue 23, 30. Juni 2014

TED: David Kwong: Two nerdy obsessions meet -- and it's magic - David Kwong (2014)

TEDTalk - Juli 11, 2014 - 15:21
David Kwong is a magician who makes crossword puzzles -- in other words, a pretty nerdy guy. And for his next trick ...

The Maker Movement. Implications of new digital gadgets, fabrication tools and spaces for creative learning and teaching

Weiterbildungsblog - Juli 11, 2014 - 12:48

“The Maker Movement” ist ein noch junges Phänomen und hat es erst in den letzten zwölf Monaten in den einen oder anderen Trendbericht der Bildung bzw. Weiterbildung geschafft. Um so wichtiger dieser Überblick, in dem die Autoren Begriff und Bewegung einführen, auf prominente Initiativen hinweisen wie Fablabs, Maker Faires, Makerspaces, Hackerspaces und Do-it-yourself (DIY) und diese mit jüngsten technischen Entwicklungen wie den 3D Printer verbinden. Irgendwo ist es natürlich das uralte “learning by doing”, das hier winkt. Auf der anderen Seite steht in den geschilderten Beispielen das Kreative und Experimentelle im Vordergrund, weniger das Erreichen eines definierten Lernziels. Wie heißt es so schön in der Einleitung:

“Besides its creative and technological impacts, learning by making is an important component of problem-solving and relating educational content to the real world. Besides this, digital tools for making are not expensive, for example apps for mobile devices or rents for 3D printer (compared with desktops in 1:1 settings). The Maker Movement is seen as an inspiring and creative way to deal with our world, it is aware of ecological challenges and of course, and it is able to develop technological interest and competences casually.”
Sandra Schön, Martin Ebner und Swapna Kumar, eLearning Papers, Nr. 39, 1. Juli 2014

Der Coburger Weg: Interdisziplinäres Projekt

Marc Krüger - Juli 10, 2014 - 20:42

Es wird schon wieder still um mich in diesem Blog. Diesmal liegt es nicht daran, dass ich keine Zeit finde zu schreiben, sondern daran, dass ich durch das Einarbeiten mit recht vielen Aufgaben konfrontiert bin, von denen ich (noch) nicht viel berichten kann. Das nachfolgende Video ist mir jedoch heute “über den Weg gelaufen” und bietet einen kleinen Einblick in meine derzeitige Arbeit. Vor dem Video hier ein paar Randinformationen:

Der Coburger Weg hat in der Projektsäule COnzept zum Ziel, das interdisziplinäre Lernen zu ermöglichen. Ziel ist es eine “Interdisziplinäre Kompetenz” von Studierenden zu fördern. Eine nicht einfach Aufgabe, da unter Interdisziplinarität bei den Lehrenden sehr unterschiedliches verstanden wird. Eine gemeinsame Begriffsdefinition ist schwierig, trotz allem hat die wissenschaftliche Begleitforschung von Prof. Dr. Bender und Dr. Lerch (Universität Bamberg; Professur für Fort- und Weiterbildung) Hinweise dafür finden können, dass das Bewusstsein für Interdisziplinarität bei den Studierenden gefördert werden kann.

An dieser Stelle sei auch von mir darauf hingewiesen, dass dies natürlich kein wissenschaftlicher Beleg dafür ist, dass eine – wie auch immer definierte – “Interdisziplinäre Kompetenz” im Leben der Studierenden irgendwann einmal wirksam wird. Als Didaktiker soll mich dies jedoch erst mal nicht davon abhalten, weiter die Lehr/Lernprozesse nach besten Wissen und entsprechend der Gegebenheiten vor Ort zu gestalten.

Für die Förderung der “Interdisziplinären Kompetenz” gibt es neben dem Modul I “Interdisziplinäre Perspektiven”, in denen im ersten Semester erst Schritte in Richtung Interdisziplinarität gemacht werden, das Modul II + III “Interdisziplinäres Projekt”. Genau darüber berichtet das folgende Video “Interdisziplinäres Arbeiten an der Hochschule“. Es zeigt sehr gut, welche Kreativität und Motivation die Studierenden in solchen Projekten entfalten können. Leider arbeitet das Video den Aspekt der Interdisziplinarität des Projektes nicht gut heraus. Bessere Einsichten hierzu finden sich in der schon von mir referenzierten Broschüre “Interdisziplinär studieren – Lösungsansätze für die Praxis”.

Ganz nebenbei habe ich mich sehr darüber gefreut, dass die Hochschule Coburg ein eigenes Hochschulfernsehen mit dem Namen “COsmos” anbietet. Ein weiterer Punkt auf meiner “To Do”, die Rahmenbedingungen hier zu erkunden und vielleicht Ideen für einen Videobeitrag zu entwickeln :-)

 


TED: Karima Bennoune: When people of Muslim heritage challenge fundamentalism - Karima Bennoune (2014)

TEDTalk - Juli 10, 2014 - 15:19
Karima Bennoune shares four powerful stories of real people fighting against fundamentalism in their own communities — refusing to allow the faith they love to become a tool for crime, attacks and murder. These personal stories humanize one of the most overlooked human-rights struggles in the world.

Nothing Has Changed. Everything Has Changed.

Weiterbildungsblog - Juli 10, 2014 - 08:02

Charles Jennings nimmt Bezug auf Clark Quinns neues Buch “Revolutionize Learning & Development”, um noch einmal eine Neupositionierung von Learning & Development in Unternehmen und Organisationen zu fordern: weg vom “learning” und hin zu “performance”, weg vom “learning process” und hin zu “output & results”.

“Learning itself may be a noble aim but it’s not an end in itself in the context of work. Professionals in any field are usually recognised (and paid) for results. …
We know that the results of learning and development activities can only be determined by changes in behaviour (after all, at its heart that’s what ‘real learning’ is) and behaviour change needs to be measured in terms of what individuals, teams and organisations can do and are doing, that they couldn’t do previously, or what they’re doing better than before. ‘Knowing’ does not prove ‘learning’.”

Charles Jennings, 70-20-10 Forum, 7. Juli 2014

TED: Renata Salecl: Our unhealthy obsession with choice - Renata Salecl (2013)

TEDTalk - Juli 9, 2014 - 14:51
We face an endless string of choices, which leads us to feel anxiety, guilt and pangs of inadequacy that we are perhaps making the wrong ones. But philosopher Renata Salecl asks: Could individual choices be distracting us from something bigger—our power as social thinkers? A bold call for us to stop taking personal choice so seriously and focus on the choices we're making collectively.

I was wrong

Weiterbildungsblog - Juli 9, 2014 - 10:35

“I’ve made statements late last year to the effect that “corporate MOOCs will be the big trend in 2014″. I was wrong.” Schreibt George Siemens und bezieht sich auf eine offene Online-Konferenz zum Thema “Corporate MOOCs”, die er kürzlich mitorganisiert hat und die seine Erwartungen nicht erfüllte. Nur wenige, meist stille Teilnehmer. Aber an den Präsentationen soll es nicht gelegen haben, meint George Siemens und verlinkt auf die Aufzeichnungen (u.a. SAP, Google, World Bank). Und er fasst einige Eindrücke der Konferenz zusammen:

“- Corporate MOOC completion rates are in the 70-80% range
- Coursera is heavily focused on providing branded “turn key” content for corporation training
- Systems like WorldBank are developing MOOCs as an integrated part of their overall online or digital learning strategy
- Several corporations, notably Google and SAP, are deep in the rabbit hole of MOOCs already and are reporting position experiences for both employees and customers who have taken their courses
- Consulting services such as Parthenon are deeply engaged in MOOCs and helping organizations plan for and deploy them.
- The costs of MOOCs are significant in terms of capital and time and effort of people. It’s not as simple a process as many assume when they start.
- Military organizations are exploring MOOCs and alternative teaching/learning approaches and are reporting promising early results. But we can’t tell you everything. It will be declassified in 2050.
- Organizations are primarily using MOOCs for internal learning, marketing, connecting with customers, and “teaching” suppliers.”

George Siemens, elearnspace, 8. Juli 2014

Resources for teaching and learning

Weiterbildungsblog - Juli 8, 2014 - 19:26

Die Überschrift ist leider unvollständig, denn es geht um Mozilla’s Web Literacy Map. Sie will die Skills abbilden, die man heute und morgen besitzen sollte, um das Web sinnvoll und selbstbestimmt zu nutzen. Mit den aktuell 15 Skills wurde eine Reihe von Ressourcen verbunden, die sehr gut veranschaulichen, was hinter den einzelnen Skills steckt und warum sie aus Sicht der Mozilla-Community wichtig sind. Das Ganze ist work in progress …

“Teach and learn digital skills and web literacy. 
The pages in this section are full of fun things to discover, make and teach. Our global community is continually adding new activities, lesson plans and tutorials from across the web that make it easy to learn by doing. Anyone can use these educational resources-they’re free, open and backed by Mozilla’s non-profit mission.”
Mozilla Webmaker, Juli 2014 (via Doug Belshaw)

 

Seiten