Sammlung von Newsfeeds

4 (weitere) Gründe, warum Programme zur Führungskräfteentwicklung nicht erfolgreich sind…

scil - Januar 7, 2015 - 10:48
In einem Beitrag im September 2014 hatten wir auf einen Beitrag des Magazins Chief Learning Officer verwiesen, in dem Gründe dafür angeführt wurden, warum Programme zur Führungskräfteentwicklung ihre Ziele nicht erreichen / nicht erfolgreich sind. Die dort angeführten Gründe waren…
Mehr Lesen

Why (Not) Wearables

Weiterbildungsblog - Januar 6, 2015 - 21:53

Der Beginn eines neuen Jahres ist die Zeit der Vorhersagen. Die einen machen in Listenform eine Wette auf die Zukunft. Andere konzentrieren sich auf ein einziges Thema, in dem aus ihrer Sicht verschiedene Fäden zusammenlaufen. Audrey Watters meint, Wearables sind so ein Thema bzw. eine Entwicklung. Denn: “… they do underscore my point: that one of the major purposes of wearable technologies in schools is tracking, data, surveillance.” Die letzten Punkte (und weniger Wearables) führt sie aus. Das heißt aber in letzter Konsequenz: Welche konkreten Technologien und Devices sind durchsetzen, ist gar nicht entscheidend. Google Glass, Oculus Rift, Internet of Things: im Hintergrund werden immer Daten gesammelt und ausgewertet.
Audrey Watters, Hack Education, 6. Januar 2015

A Brief History of Web Literacy and its Future Potential

Weiterbildungsblog - Januar 6, 2015 - 18:28

Ein interessantes Thema, weil die “history of web literacy” untrennbar mit der Geschichte des Internets bzw. des Webs verbunden ist und weil es letztendlich um die Frage geht, wie wir uns einen kompetenten Umgang mit dem Web vorstellen. Doug Belshaw sieht jedenfalls fünf Phasen - von “the Information Superhighway” (1993 - 1997) bis zur “Post-Snowden era” (2013 bis heute). Dabei streift er kurz Stichworte wie Web 2.0, Digital Natives und Apps. Und er kommt zu dem Schluss, dass auch die Enthüllungen der jüngsten Gegenwart für etwas gut waren, nämlich

“… growing realisation that web literacy is not something that necessarily comes naturally. People are not “digital natives” and literacy is something that needs to be continually worked at.”
Doug Belshaw, dmlcentral, 1. Dezember 2014

TED: Daniele Quercia: Happy maps - Daniele Quercia (2014)

TEDTalk - Januar 6, 2015 - 16:02
Mapping apps help us find the fastest route to where we’re going. But what if we’d rather wander? Researcher Daniele Quercia demos “happy maps” that take into account not only the route you want to take, but how you want to feel along the way.

TED: Asha de Vos: Why you should care about whale poo - Asha de Vos (2014)

TEDTalk - Januar 5, 2015 - 15:59
Whales have a surprising and important job, says marine biologist Asha de Vos: these massive creatures are ecosystem engineers, keeping the oceans healthy and stable by ... well, by pooping, for a start. Learn from de Vos, a TED Fellow, about the undervalued work that whales do to help maintain the stability and health of our seas -- and our planet.

MOOCs in 2014: Breaking Down the Numbers

Weiterbildungsblog - Januar 5, 2015 - 08:25

Schon mit Blick auf einige meiner anstehenden Verpflichtungen (u.a. LEARNTEC, SAP-Forum für Personalmanagement) kann ich sagen, dass MOOCs auch 2015 auf der Agenda bleiben. Auch wenn sich einige Initiativen bereits vom Begriff gelöst haben. So zum Beispiel Udacity und Coursera, die ja die Welle mit angestoßen haben; oder die deutschen Hochschulen, die (nachvollziehbar) lieber über die “Digitalisierung” diskutieren wollen, auch wenn das nicht unbedingt einladender klingt.

Wie auch immer: Dhawal Shah hat zum Jahresabschluss einige nützliche Daten und Fakten zusammengetragen. Über “providers” (hier führt Coursera), “subjects” (ganz vorne überraschenderweise “humanities”), “languages” (englisch natürlich), “top searches” und “top courses” (Coursera’s “Developing Innovative Ideas for New Companies: The First Step in Entrepreneurship”). Ein aus Sicht des Autors erwähnenswerter Trend in 2014 war:

MOOC providers roll out their own credentials: Each of the Big 3 MOOC providers introduced their own credentials for paid courses: Udacity’s Nanodegrees, Coursera’s Specializations and edX’s Xseries. MOOCs are also offered in conjunction with universities, like edX’s collaboration with professional education programs and NovoEd’s with Stanford’s School of Business. A few universities experimented with directly offering credits for MOOCs, like Penn State, the University of Oklahoma and some European universities.”

Sein Fazit: “2014: A Year for MOOC Maturation”. Natürlich war dies nicht der letzte Artikel des vergangenen Jahres, der sich mit MOOCs beschäftigte. So durfte vor Weihnachten in der TAZ US-Professor Mohammad Qayoumi über MOOCs und die Bildung in 20 Jahren philosophieren („Der Durchbruch steht noch bevor”); und in der ZEIT sieht Nora Stampfl die Zukunft im Blended Learning, “einer Mischung aus Online- und Offline-Lernelementen” (”Unis können nicht zurück ins analoge Zeitalter”). Nun ja, das war, um es vorsichtig auszudrücken, an der einen oder anderen Stelle schon vorher zu lesen. Aber das war ja alles noch im alten Jahr …
Dhawal Shah, edSurge, 26. Dezember 2014

Prüfungen – ernsthaft …

Gabi Reinmann - Januar 2, 2015 - 15:35

Das Thema Prüfungen beschäftigt mich immer wieder: Ich bin davon überzeugt, dass hier ein rechtliches, politisches und didaktisches Problem gleichermaßen vor uns liegt. Und so lange wir uns mit diesem nicht ernsthaft beschäftigen (und sei es “nur” in Gedankenexperimenten – siehe hier -, die ernsthafter sind als mancher vielleicht meint) und auch ins Kalkül ziehen, Grundlegendes zu verändern, werden wir es mit didaktischen Konzepten jenseits der Vorlesung und des Referat-Seminars weiterhin schwer haben. Im Herbst/Winter 2014 habe ich das Prüfungsthema gleich zweimal in Form von zwei Artikeln (für Herausgeberbände, die 2015 erscheinen) bearbeitet: einmal grundsätzlich mit Fokus auf der “Kompetenzorientierung” (dem ging ein Vortrag in Berlin voraus) und einmal spezifisch im Hinblick auf forschendes bzw. forschungsnahes Lernen. Aus diesem Grund möchte ich auch beide an dieser Stelle noch einmal zusammen als Preprint online verfügbar machen, weil sie gewissermaßen aufeinander aufbauen.

Artikel_Pruefungen1_Berlin_Okt_14_Preprint

Artikel_Pruefungen2_ForschendesLernen_Dez14_Preprint

 

Seiten