Sammlung von Newsfeeds

Geblendet (von der Morgensonne) #medida15

Sandra Hofues - Oktober 23, 2015 - 07:26

Eine ganz neue Erfahrung: morgens um kurz nach 7 Uhr die Bahn zu nehmen, um ab etwa halb Acht den Laptop aufzuklappen und sich (gedanklich) auf die kommende Vorlesung einzustimmen. Etwa so wird in den kommenden Wochen jeder Mittwochmorgen für mich aussehen: Zwischen Acht und halb Zehn findet dann meine Einführungsvorlesung in die Mediendidaktik im großen Hörsaal 4 der Humanwissenschaftlichen Fakultät statt. Vor Vorlesungen wie diesen, die für viele Studiengänge an der Universität zu Köln geöffnet sind und große Studierendenzahlen ansprechen, habe ich als Lehrende durchaus Respekt. So gilt es für rund 270 angemeldete Studierende Inhalte auszuwählen, die ich für eine heterogene Gruppe als angemessen erachte, und eine interessante Form für die Vorlesung zu finden, die auch zum Kommen und Mitmachen einlädt.

Im Vorfeld habe ich mir daher viele Gedanken um diese Veranstaltung gemacht und ein Konzept entwickelt, das durch Forschungsorientierung gekennzeichnet ist. Weil speziell die Betreuung in forschungsorientierten Vorlesungen anspruchsvoll ist, setze ich – passend zum Thema – unterschiedliche digitale Ressourcen (LMS, internes Wiki, Blog, Twitter) ein. Zudem gibt es eine Online-Sprechstunde durch die involvierte Tutorin Sabrina. Zur direkten Ansprache der Studierenden dient Sabrina und mir vorwiegend ein narratives Instrument: Wir schreiben ab sofort regelmäßig ‚Forschungspost‘ an die Studierenden. Damit meinen wir einen (offenen) Brief zur Forschungsorientierung, der an den Stellen zum Einsatz kommt, wo die Forschungsorientierung den Studierenden zu schaffen machen könnte. Die erste Forschungspost ‚gute Reise‘ steht daher auch seit Vorlesungsbeginn online.

Ich bin schon sehr gespannt, wie das forschungsorientierte Vorlesungskonzept in Gänze aufgeht und freue mich sehr, dies auch im Rahmen von Lehre hoch n im Jahresprogramm 2016 reflektieren zu dürfen. Aber auch die (frühe) Vorlesungszeit hält einige Herausforderungen für mich parat. Denn pünktlich zur Mitte der Vorlesungszeit werde ich künftig geblendet: von der aufgehenden Morgensonne beim Blick ins Plenum. Natürlich werte ich dies als positives Zeichen – und stelle mich pragmatisch auf die andere Seite des Hörsaals.

Tom Uglow: An Internet without screens might look like this

TEDTalk - Oktober 22, 2015 - 14:38
Designer Tom Uglow is creating a future in which humanity's love for natural solutions and simple tools can coexist with our need for information and the devices that provide us with it. "Reality is richer than screens," he says. "We can have a happy place filled with the information we love that feels as natural as switching on lightbulb."

5 gifts for the HR department

Weiterbildungsblog - Oktober 22, 2015 - 11:52

John Stepper erklärt, warum HR (Personalmanagement) “Working Out Loud” in sein Portfolio aufnehmen sollte. Denn WOL ist …

“- A free, self-organizing personal development program …
- A different kind of talent program …
- Peer-to-peer learning …
- A way to increase employee engagement …
- A better culture …”

Hier steckt viel drin: Informelles Lernen, Vernetzung in der Organisation, auf dem Laufenden bleiben. Und für die Personalentwicklung eine Chance, den Fuß in die Tür zu bekommen und die Möglichkeiten des vernetzten Arbeitens und Lernens mitzugestalten. Oder, wie es John Stepper formuliert: “HR can reach more people by making Working Out Loud one of their offerings in Learning & Development.”
John Stepper, Working Out Loud, 21. Oktober 2015

The Rise Of Informal Learning

Weiterbildungsblog - Oktober 22, 2015 - 06:11

Jay Cross, “the informal learning guy”, lässt die vergangenen zehn Jahre Revue passieren. Das Thema “Informelles Lernen” ist angekommen. Doch die Wenigsten wissen etwas damit anzufangen. Jay Cross appelliert an L&D, aus der Deckung zu kommen. “We need to empower DIY learners to fend for themselves.”
Jay Cross, eLearning Industry, 20. Oktober 2015

Digitale Innovation in der Weiterbildung umsetzen – Ausgestaltung zukünftiger Geschäftsmodelle

Weiterbildungsblog - Oktober 21, 2015 - 21:45

Die MFG Innovationsagentur für Medien und Kreativwirtschaft in Stuttgart hatte am Dienstag zum Thema “Digitale Innovation in der Weiterbildung“ eingeladen. Die Veranstaltung sollte eine Reihe von Workshops mit den Schwerpunkten “E-Books”, “Online-Videos” und “Soziale Medien” abschließen. “Trends” und “Geschäftsmodelle” waren die Vorgaben meiner Präsentation. Beim ersten Punkt habe ich - wie so häufig - mit den Ergebnissen der jährlichen Umfrage von Jane Hart (”Top 100 Tools for Learning”) gearbeitet. Beim zweiten Punkt war ich etwas kreativer, bin mit MOOCs eingestiegen und habe Hinweise aufgenommen, die Christian Schneider kürzlich auf dem scil-Blog eingeführt hatte (”Geschäftsmodell-Innovationen bei Bildungsorganisationen - Ein erster Überblick”). Wobei ich schnell gemerkt habe, dass das Stichwort “Geschäftsmodelle in der Weiterbildung” eigentlich viel mehr Platz braucht …
Jochen Robes, SlideShare, 20. Oktober 2015

Digitale Innovation in der Weiterbildung umsetzen – Ausgestaltung zukünftiger Geschäftsmodelle from Jochen Robes

Disruption: Corporate MOOCs

Weiterbildungsblog - Oktober 21, 2015 - 21:06

Der Hinweis auf “disruptions in traditional corporate training” ermüdet inzwischen zwar etwas, aber irgendwann kommt Bryant Nielson dann doch auf die Punkte zu sprechen, die aus seiner Sicht im Fokus einer Corporate MOOC-Strategie stehen sollten: dass Unternehmen heute auf eine wachsende Zahl an offenen Kursen zugreifen können, um sie mit dem eigenen Kursportfolio zu verbinden (”Curate”); dass Unternehmen über die Mittel verfügen, selbst MOOCs zu organisieren und durchzuführen (”Create”); oder dass sie Partnerschaften, z.B. mit Hochschulen, eingehen, um neue Online-Kurse zu entwickeln (”Collaborate”).
Bryant Nielson, Your Training Edge, 21. Oktober 2015

Seiten