Sammlung von Newsfeeds

Auf Wanderschaft

Gabi Reinmann - August 6, 2014 - 12:59

Es gibt einige Promotionen (bzw. die dazugehörigen Doktoranden), die gewissermaßen zusammen mit mir auf Wanderschaft durch die Universitäten gegangen sind. Eine davon ist die Arbeit von Hannah Dürnberger zum forschenden Lernen – und zwar zum forschenden Lernen, das (im besten Fall) erfolgt, wenn Studierende ihre Bachelorarbeit schreiben, und das – wiederum im Idealfall – Schlüsselkompetenzen fördert, die sie auch in der Berufswelt brauchen können. Ob und wie man das Verfassen einer Bachelorarbeit als besondere Form des forschenden Lernens sehen und dann vor allem auch fördern und mit digitalen Medien unterstützen kann, sind Fragen, die Hannahs Arbeit theoretisch, empirisch und konzeptionell-praktisch behandelt hat. Und mit dieser Arbeit hat sie begonnen, als ich noch an der Uni Augsburg war, ist dann als Doktorandin mit mir an die Universität der Bundeswehr München gegangen und hat ihr Werk nun, noch kurz vor Ablauf meines ersten Jahres in Friedrichshafen, an der Zeppelin Universität erfolgreich zu einem Ende gebracht. Die Prüfung war bereits im Juli und nun ist die Arbeit online abrufbar – und zwar (vorübergehend bis die ZU dazu eigene Möglichkeiten hat) am Ort ihres Beginns: nämlich der Uni Augsburg (hier), womit sich der Kreis gewissermaßen schließt ;-).

Drei Stationen für eine Dissertation sind schon ordentlich. Zwei sind fast schon normal, wenn man die Fluktuation auf den Professuren bedenkt, die – so kommt es mir jedenfalls vor – heute zahlreicher sind als früher (was u. a. an der W-Besoldung und daran liegen dürfte, dass man versucht, sich mit jeder weiteren Berufung „hoch zu verhandeln“). Man findet dazu im Netz auch einige Tipps (z.B. hier), die zeigen, dass man in solchen Fällen des Wechsels entweder mit seinem Betreuer „mitgeht“ oder sich an der Universität, die dieser verlässt, einen neuen Betreuer sucht. Ich jedenfalls habe mich gefreut, dass immerhin fast (!) alle Doktoranden meine Wege mitgegangen sind, auch wenn das wirklich lästig ist, sich wieder in neue Promotionsordnungen einzuarbeiten und eventuell auch Neuerungen in Kauf zu nehmen.

Nun hoffe ich, dass Hannah den Startschuss für weitere baldige Promotionsabschlüsse gegeben hat – es stehen einige schon in den Startlöchern für den Endspurt und ich hoffe (optimistisch!), sie bleiben da nicht stecken!

KoA #009 – IBM auf dem absteigenden Ast?

Weiterbildungsblog - August 6, 2014 - 08:54

Dieser Link hat für mich zwei Funktionen: zum einen ist er eine Erinnerung an das Format “Podcast”, das in den letzten Jahren, zu Unrecht etwas in den Hintergrund gerückt ist; und zum anderen gibt es natürlich auch eine inhaltliche Seite, denn Simon Dückert und Ulrich Schmidt unterhalten sich in dieser 9. Episode von “Knowledge on Air” (KoA) vor allem über IBM und einen aktuellen Artikel von Steve Denning (”Why IBM Is In Decline”). Sehr informativ, mit viel Hintergrundwissen und kurzweilig.
Simon Dückert und Ulrich Schmidt, Knowledge on Air, #009, 31. Juli 2014

TED: Margaret Gould Stewart: How giant websites design for you (and a billion others, too) - Margaret Gould Stewart (2014)

TEDTalk - August 5, 2014 - 15:19
Facebook’s “like” and “share” buttons are seen 22 billion times a day, making them some of the most-viewed design elements ever created. Margaret Gould Stewart, Facebook’s director of product design, outlines three rules for design at such a massive scale—one so big that the tiniest of tweaks can cause global outrage, but also so large that the subtlest of improvements can positively impact the lives of many.

Refining the Definition of “Open” in Open Content

Weiterbildungsblog - August 5, 2014 - 06:28

Das Wort “open” begegnet uns ja auch in der Bildung auf Schritt und Tritt. So in “Massive Open Online Courses” und “Open Educational Resources”. Wer sich bereits etwas mit dem Begriff beschäftigt hat, weiß, dass “open” mehr als nur “frei” oder “kostenlos” bedeuten kann. Und hier beginnt auch die Diskussion: Was bedeutet “open”, wenn man Nutzern wirklich die größte Freiheit einräumen will, mit Inhalten, egal in welchem Medium oder Format, alles tun und lassen zu können? An dieser Stellen greifen die bekannten “5R activities”, für die David Wiley wirbt. Aber was ist mit Lizenzmodellen wie Creative Commons? Hier rät David Wiley ab: “The inclusion of requirements and restrictions in open licenses make open content less open than it would be without these requirements and restrictions.” Ein Thema mit mehr Facetten und Perspektiven, als es auf den ersten Blick scheint!
David Wiley, iterating toward openness, 1. August 2014

Klausuren am Computer: Durch die Prüfung klicken

Weiterbildungsblog - August 5, 2014 - 05:14

Ich verlinke diesen Artikel mit einem Augenzwinkern. Es geht um die “Zukunft der Universitätsprüfung”, die in Mainz offensichtlich schon begonnen hat. Seit zehn Jahren werden dort Prüfungen am Computer geschrieben. Derzeit sind es ca. 18.000 Klausuren im Semester, das entspricht etwa 25 Prozent aller schriftlichen Prüfungen. 14 Fragetypen stehen zur Verfügung. Die meisten schwärmen. An den letzten offenen Fragen wird gearbeitet.

“Um die elektronischen Prüfungen noch sicherer zu machen, plant das Zentrum für Datenverarbeitung Notebooks mit Blickschutzfiltern auszustatten. Das sind Kunststoffscheiben, die vor den Laptop-Monitor geklemmt werden und den Blickwinkel einschränken. Wer von der Seite auf die Lösungen seines Nachbarn schielt, erkennt nichts. Und die Software lässt sich so programmieren, dass jeder die Fragen in einer anderen Reihenfolge vorgelegt bekommt. Aber kann man wirklich die absolut schummelfreie Klausur schaffen?”
bildungsklick, 31. Juli 2014

TED: Shai Reshef: An ultra-low-cost college degree - Shai Reshef (2014)

TEDTalk - August 4, 2014 - 15:08
At the online University of the People, anyone with a high school diploma can take classes toward a degree in business administration or computer science — without standard tuition fees (though exams cost money). Founder Shai Reshef hopes that higher education is changing "from being a privilege for the few to a basic right, affordable and accessible for all."

Seiten