Sammlung von Newsfeeds

TED: Marc Abrahams: A science award that makes you laugh, then think - Marc Abrahams (2014)

TEDTalk - Oktober 24, 2014 - 15:08
As founder of the Ig Nobel awards, Marc Abrahams explores the world’s most improbable research. In this thought-provoking (and occasionally side-splitting) talk, he tells stories of truly weird science -- and makes the case that silliness is critical to boosting public interest in science.

TED: Fabien Cousteau: What I learned from spending 31 days underwater - Fabien Cousteau (2014)

TEDTalk - Oktober 23, 2014 - 15:22
In 1963, Jacques Cousteau lived for 30 days in an underwater laboratory positioned on the floor of the Red Sea, and set a world record in the process. This summer, his grandson Fabien Cousteau broke that record. Cousteau the younger lived for 31 days aboard the Aquarius, an underwater research laboratory nine miles off the coast of Florida. In a charming talk he brings his wondrous adventure to life.

How TELUS Engages Employees Through Pervasive Learning

Weiterbildungsblog - Oktober 23, 2014 - 10:11

Eine kurze, sehr “luftige” Case Study, in der die Lernkultur von TELUS vorgestellt wird. TELUS ist ein kanadisches Telekommunikationsunternehmen, mit 40.000 Mitarbeitern in acht Ländern. Und in Dan Pontefract, ihrem “Chief Envisioner”, besitzt es einen aktiven Förderer des Themas “Lernen & Kultur”. Stichworte dieses Artikels lauten u.a. “Think Beyond Training”, “Open Up the Culture”, “Create a Structure for Employees to Share Learning” und “Tie Learning to Performance”.

“Learning, says Pontefract, is “one part of a three-legged stool” that also includes collaboration tools and a leadership approach that promotes the open exchange of information.”
Elana Varon, SAP Center for Business Insights, Case Study, Nr. 55, Oktober 2014 (pdf)

How Does Coursera Make Money?

Weiterbildungsblog - Oktober 22, 2014 - 18:45

Ein akkurat geschriebener, mit Links unterlegter Artikel, der der Frage nachgeht, wie MOOC-Anbieter Coursera mit “free online courses” eigentlich Geld verdient. Der Signature Track, auf dessen Grundlage Lernende für 30 bis 100 Dollar “verified certificates” erwerben können, bildet wohl die Haupteinnahmequelle. 1 Millionen Dollar könnte Coursera hier monatlich einnehmen. Hinzu kommen noch Optionen, die der Autor unter “Corporate Collaborations” listet, über deren Stand und Bedeutung aber gegenwärtig nur gemutmaßt werden kann. Doch Sorgen muss man sich wohl (noch) nicht machen:

“So is Coursera profitable? Probably not with over 100 employees, a number that is expected to grow to 170 by the end of the year. But with decent revenues and plenty of money in the bank, Coursera has plenty of breathing room to continue growing its existing business models and trying out different ones to bring returns to the VCs who have invested so heavily in it.”
Dhawal Shah, edSurge, 15. Oktober 2014

TED: Joy Sun: Should you donate differently? - Joy Sun (2014)

TEDTalk - Oktober 22, 2014 - 15:24
Technology allows us to give cash directly to the poorest people on the planet. Should we do it? In this thought-provoking talk, veteran aid worker Joy Sun explores two ways to help the poor.

Volkshochschule in der digitalen Gesellschaft

Weiterbildungsblog - Oktober 22, 2014 - 13:55

Der vhsMOOC 2013 hat bei Joachim Sucker offensichtlich Spuren hinterlassen. In einer “persönlichen Momentaufnahme” macht er sich seine Gedanken über die Zukunft der Volkshochschulen. Denn der “digitale Klimawandel”, davon ist Joachim Sucker überzeugt, wird auch ihr Konzept infragestellen. Neue Player drängen schon heute mit neuen, frischen Ideen und Geschäftsmodellen auf den Weiterbildungsmarkt. Veränderungen stehen an bzw. sind überfällig. Erste Vorschläge sind formuliert:

“- Ohne die Einbettung in die gesamte gesellschaftliche Bildungskette, wird die VHS ein Auslaufmodell. …
- Öffnung der Häuser für die Community vermeidet Isolation …
- 1.000 Experimente in den nächsten 5 Jahren …
- Die Marke VHS braucht eine digitale Infrastruktur …”

Joachim Sucker, allesauszucker, 21. Oktober 2014

Social Learning is Voluntary; Collaboration Platforms are Enablers

Weiterbildungsblog - Oktober 21, 2014 - 21:38

Da ist etwas dran. Social Learning, die Teilnahme an sozialen Netzwerken, den offenen Austausch von Informationen, kann man nicht erzwingen; es ist nicht zuletzt eine Frage der Unternehmenskultur (wie immer man auch dieses Ungetüm einfangen will). Sahana Chattopadhyay jedenfalls zeigt mit dem Finger auf eine Wettbewerbskultur, die häufig im Wege steht, und schreibt Organisationen mit Blick auf einen jüngst erschienenen Harvard-Post ins Stammbuch: “Cooperation and collaboration will yield greater benefits than competitiveness.”
Sahana Chattopadhyay, ID and Other Reflections, 19. Oktober 2014

TED: Fred Swaniker: The leaders who ruined Africa, and the generation who can fix it - Fred Swaniker (2014)

TEDTalk - Oktober 21, 2014 - 14:58
Before he hit eighteen, Fred Swaniker had lived in Ghana, Gambia, Botswana and Zimbabwe. What he learned from a childhood across Africa was that while good leaders can't make much of a difference in societies with strong institutions, in countries with weak structures, leaders could make or break a country. In a passionate talk Swaniker looks at different generations of African leaders and imagines how to develop the leadership of the future.

Im Neuland vernetzt

Weiterbildungsblog - Oktober 21, 2014 - 13:09

Inzwischen ist das Bild zu komplex geworden, um es in einem kurzen Artikel nachzuzeichnen. Selbst wenn man das Ganze aus Unternehmenssicht beschreibt: E-Learning & MOOCs, verschiedene MOOC-Formate, MOOCs von Unternehmen für die eigenen Mitarbeiter und Unternehmens-MOOCs, die allen Interessierten offenstehen, Learning Analytics & POOCs am Horizont. Und immer die Abgrenzung von bekannten Formen des Online-Lernens, die mal gelingt und mal verschwimmt. Auch dieser Artikel versucht, zu viele Informationen mitzunehmen. Doch der rote Faden, der “erste Corporate Massive Open Online Course” der Telekom, macht ihn lesenswert.
Marvin Milatz, Human Resources Manager, 20. Oktober 2014

“Learning Leaders” – Lernförderlich führen?

scil - Oktober 21, 2014 - 09:06
„Learning Leaders“ – Lernförderlich führen! In unserem letzten scil-Seminar zu „Lernförderliche Führungsarbeit“ haben wir versucht, dem Rollenbild des „Learning Leaders“ ein Stück näher zu kommen. Alle unsere scil-Studien (z.B. scil-Trendstudien, Lernkulturberichte, „Next Generation Leadership Studie“) zeigen, dass Führungskräfte zwar Interesse an der Mitarbeiterentwicklung zeigen, es aber an konkreter Unterstützung vielerorts fehlt. Diese Situation ist insofern

Resources from ATD Presentation in Wisconsin

Weiterbildungsblog - Oktober 21, 2014 - 04:19

Karl Kapp, AKA “Gamification Guy”, hat hier eine Reihe von Präsentationen und Artikel rund um das Thema Games & Gamification verlinkt. Egal, wie man zum Thema steht, es ist ein guter Überblick mit vielen Verbindungslinien.
Karl Kapp, Kapp Notes, 17. Oktober 2014

eLearning and the Future through Fact or Fishy from Karl Kapp

Lesetipp: E-Learning im Magazin der Uni Potsdam

Weiterbildungsblog - Oktober 20, 2014 - 18:32

Wer einen Blick hinter die Kulissen des E-Learning-Alltags einer deutschen Hochschule werfen will, dem sei die aktuelle Ausgabe des Hochschulmagazins der Uni Potsdam, „Portal”, empfohlen. Auf neun Seiten gibt es einen Überblick über die aktuellen E-Learning-Angebote und einige laufende Projekte. Stichworte, die fallen, sind u.a. Moodle, Audience Response Systems, Virtuelle Klassenräume, Apps, barrierefreies E-Learning, Deputatsregelungen und Medienkompetenzen. Oder: “E-Learning ist schon da, aber es ist ungleich verteilt.” (Jörg Hafer)
Simone Haug, Notizblog/ e-teaching.org, 17. Oktober 2014

The Real Revolution in Online Education Isn’t MOOCs

Weiterbildungsblog - Oktober 20, 2014 - 18:03

… sondern “online competency-based education”, schreibt Michelle Weise, die schon mit Blick auf ihre Herkunft (Clayton Christensen Institute for Disruptive Innovation) zu starken Bildern verpflichtet ist. Es geht um beruflich orientierte Weiterbildung, jenseits der großen Abschlüsse und Diplome. Modularisierung ist ein Kennzeichen dieser Entwicklung, Online-Lernen sowieso. Hinzu kommt eine konsequente Kompetenzorientierung, unabhängig von starren Curricula und Kurszeiten. An vielen Stellen kreuzt sich diese Beschreibung mit der jüngsten Neuorientierung von Plattformen wie Udacity und Coursera. Allerdings beschreibt die Autorin diesen Markt vielleicht doch etwas zu offen und dynamisch, zumindest für deutsche Verhältnisse.

“These programs are already priced comparable to, or lower than, community colleges, and most offer simple subscription models so students can pay a flat rate and complete as many competencies as they wish in a set time period.”
Michelle Weise, HBR Blog Network, 17. Oktober 2014

TED: Susan Etlinger: What do we do with all this big data? - Susan Etlinger (2014)

TEDTalk - Oktober 20, 2014 - 14:45
Does a set of data make you feel more comfortable? More successful? Then your interpretation of it is likely wrong. In a surprisingly moving talk, Susan Etlinger explains why, as we receive more and more data, we need to deepen our critical thinking skills. Because it's hard to move beyond counting things to really understanding them.

Was will ich eigentlich sagen?

Gabi Reinmann - Oktober 20, 2014 - 04:53

Meine Publikationsdichte ist in den vergangenen 14 Monaten ja nicht so sonderlich hoch – wofür es natürlich Gründe gibt, auch wenn ich die in diesem Blog leider nicht genauer darlegen kann. Umso mehr freue ich mich, wenn doch der eine oder andere Beitrag entsteht – z.B. anlässlich eines Vortrags oder weil man angefragt wurde, sich an einem Buch, Themenheft o.ä. zu beteiligen . Und angefragt wurden wir (Sandra Hofhues und Mandy Schiefner-Rohs haben bereits berichtet) von Olaf Zawacki-Richter von der Universität Oldenburg, uns bei den “Teaching Trends 2014″ zu beteiligen – und zwar in der Veranstaltung und am Buch. Sandra hat uns in Oldenburg auf der Tagung gut vertreten. Der Band selbst ist bereits online, nämlich hier. Und unseren Beitrag alleine kann man hier lesen. Weitere inhaltliche Ausführungen spare ich mir hier jetzt: Das haben Sandra und Mandy schon ausführlich getan.

Den Aufsatz zu dritt zu schreiben, hat Spaß gemacht, auch wenn es in der Regel anstrengender ist als etwas alleine zu schreiben. Beim gemeinsamen Schreiben kommt es meiner Erfahrung nach sehr darauf an, ob und wie gut die Autoren/innen harmonieren, Kompromisse eingehen können und es schaffen, Konsens in den Kernbotschaften des Textes herzustellen. Letzteres vermisse ich immer wieder mal in Texten, die ich aus der Hand lege und mich frage: Was genau nehme ich jetzt mit? Umgekehrt muss man sich genau das eben auch bei der Planung und Umsetzung eines Textes immer wieder fragen: Was will ich eigentlich sagen? Das klingt trivial, ist es aber nicht – selbst für Vielschreiber (oder vielleicht gerade für Vielschreiber) nicht.

Einführung in das Tagesthema: “MOOCs – mehr als eine Modeerscheinung?”

Weiterbildungsblog - Oktober 17, 2014 - 21:48

Am Dienstag hatte ich das Vergnügen, einen kurzweiligen Tag auf der Zukunft Personal in Köln zu moderieren. Winfried Sommer hatte mich vor Monaten bereits „überzeugt”, weil es ja um meine Herzenssache MOOCs gehen würde, tolle Referenten zugesagt hätten usw. Also stand ich bereits um halb neun auf dem E-Learning-Forum in Halle 2.2. Es gab dann eine bunte Mischung aus Vorträgen, Podiums-Diskussionen und Q&As mit dem Publikum. Mal standen die eigenen MOOC-Erfahrungen der Referenten und Referentinnen im Vordergrund: So berichtete Christoph Meinel von openHPI („…E-Learning muss nicht einsam sein”), Simon Dückert nicht nur, aber auch vom Management 2.0 MOOC („HR Innovation - MOOCs, Flipped Classrooms, Creative Spaces & Co.”), und Brigitta Villaronga erzählte, wie und mit welchen Lessons Learnt sich die GIZ in das MOOC-Abenteuer gestürzt hatte („Leadership for Global Responsibility - ein MOOC zur Stärkung der internationalen Zusammenarbeit”).

Andere Referenten spannten den Bogen weiter: Lutz Goertz (MMB) eröffnete den Tag mit Ergebnissen des Learning Delphi 2014, die es aber erst in einigen Wochen online geben wird; Hans Georg Schnauffer (GfWM) führte in die Welt von Enterprise 2.0, Netzwerken und Communities ein („Enterprise 2.0 unplugged: Implikationen für Lernen und HR jenseits der IT”) und Christian Kuhna sorgte mit „Learning in the 21st Century - The adidas Group New Way of Learning” wie immer für volle Ränge. Es war überhaupt ein gut besuchtes, sehr lebendiges Forum, was bei der Größe der Messe und der Fülle an ähnlichen Formaten ja keineswegs garantiert ist. Schade nur, dass es die Veranstalter bis heute nicht schaffen, einen virtuellen Ort für Präsentationen und Profile anzubieten; aber vielleicht will man ja ganz bewusst das direkte, bilaterale Networking stärken …
Jochen Robes, SlideShare, 11. Oktober 2014

Einführung in das Tagesthema: “MOOCs – mehr als eine Modeerscheinung?”” from Jochen Robes

TED: Kitra Cahana: My father, locked in his body but soaring free - Kitra Cahana (2014)

TEDTalk - Oktober 17, 2014 - 15:00
In 2011 Ronnie Cahana suffered a severe stroke that left him with locked-in syndrome: completely paralyzed except for his eyes. While this might shatter a normal person’s mental state, Cahana found peace in “dimming down the external chatter,” and “fell in love with life and body anew.” In a somber, emotional talk, his daughter Kitra shares how she documented her father's spiritual experience, as he helped guide others even in a state of seeming helplessness.

Comparing xMOOCs and cMOOCs: philosophy and practice

Weiterbildungsblog - Oktober 17, 2014 - 13:53

Plattformen, eingesetzte Tools, Medien der Informationsvermittlung, Kommunikation, Tests, Zertifikate: Tony Bates stellt die wichtigsten Bausteine von xMOOCs und cMOOCs vor und beschreibt die Unterschiede: “Thus for the proponents of cMMOOCs, learning results not from the transmission of information from an expert to novices, as in xMOOCs, but from sharing of knowledge between participants.“Treffend auch seine Beobachtung: “… much more has been written and spoken about the philosophy of cMOOCs, and much less about the implementation of that philosophy, presumably because cMOOCs proponents want to leave it open to practitioners to decide how best to put that philosophy into practice.”
Tony Bates, e-learning and distant education resources, 13. Oktober 2014

Es hat keiner mehr Zeit …

Gabi Reinmann - Oktober 16, 2014 - 15:59

In Berlin habe ich kürzlich nicht nur einen Vortrag gehalten (siehe hier), sondern auch eine nette Begegnung gehabt – mit einem älteren Herrn. Ich setze mich neben ihn, weil es voll ist im Cafe beim Einkaufszentrum, das gerade auf meinem Weg in Richtung Veranstaltungsort liegt und mir noch einen Cappuccino ermöglicht. Er sitzt an seinem Kaffee, schaut mich an, scheint kurz zu prüfen, ob er mich ansprechen kann, und sagt: “Vier Monate war ich jetzt weg – auf dem Boot”. Mein Gegenüber ist auf jeden Fall über 70, sieht nicht nach Seemann oder so aus (außerdem sind wir in Berlin), sodass mich das neugierig macht: “Auf dem Boot? Wo waren Sie denn damit?” – “Die Flüsse entlang, mit meiner Frau – wir waren an vielen Orten. Das machen wir jedes Jahr seit wir in Rente sind. Aber jetzt sind wir wieder da – in Berlin. Jetzt wird es Winter und wieder langweilig”. “Dann nutzen Sie doch den Winter, um von Ihrer Reise zu erzählen”, meine ich. “Nee”, kommt die Antwort ziemlich rasch, “das interessiert ja keinen; und nach uns macht das auch keiner mehr – meine Kinder auch nicht – die haben ja alle keine Zeit. Die arbeiten nur noch …”. “Stimmt”, gebe ich ihm Recht, “die Arbeit gibt den Lebenstakt vor. Aber Sie können das jetzt!” Mein Gesprächspartner nickt, wirkt aber nicht zufrieden: “Ja, aber wie lange noch? Ich bin jetzt 75!” – “Na ja, so lange Sie können, oder?” Er stimmt mir zu und verabschiedet sich: “Jetzt gehts an Boot-Reparieren; mit dem könnten noch viele fahren, aber es hat ja keiner Zeit.” Da sagt er was, und ich frage mich in dem Moment, ob das wirklich so sein müsste ….

TED: Melissa Fleming: Let’s help refugees thrive, not just survive - Melissa Fleming (2014)

TEDTalk - Oktober 16, 2014 - 14:40
50 million people in the world today have been forcefully displaced from their home — a level not seen since WWII. Right now, more than 3 million Syrian refugees are seeking shelter in neighboring countries. In Lebanon, half of these refugees are children; only 20% are in school. Melissa Fleming of the UN's refugee agency calls on all of us to make sure that refugee camps are healing places where people can develop the skills they’ll need to rebuild their hometowns.

Seiten